Presse 2017

http://Hier können Sie diesen Pressetext als PDF-Datei herunterladen.

15 Jahre historische Katharinenkirmes

Mittelalterliches Markttreiben in Stadt Blankenberg feiert in diesem November Jubiläum.

Stadt Blankenberg (dab), Wer hätte vor 15 Jahren gedacht, dass die Idee, einen historischen Mittelaltermarkt statt moderner Kirmesbuden in Stadt Blankenberg zu präsentieren, solch eine langanhaltende Tradition entwickeln würde? Der Siegburger Verein Zarorien e.V. und die Karnevalsfreunde Stadt Blankenberg entführen die kleinste Stadt Deutschlands vom 24. bis 26. 11. ins gar nicht so dunkle Mittelalter und lassen die Geburtsstunde der Katharinenkirmes aus dem Jahr 1248 erneut auferstehen.

Die Vorbereitungen für das Jubiläum laufen auf Hochtouren. Das Sicherheitskonzept steht und die meisten Händler sind schon auf der Fläche der kleinen Stadt eingeplant. „Es ist jedes Jahr wieder eine Herausforderung“, gesteht 2. Vorsitzender Peter Stern. „Doch das Gefühl, wenn die ersten Händler ankommen und sich alles nach und nach an seinen Platz fügt und es läuft, ist immer wieder einzigartig.“

Buntes Angebot

Über 60 Händler aus ganz Europa haben sich angemeldet und hoffen auf einen guten Standplatz. Alles was das Besucherherz begehrt wird da sein: Geschmeide, Lederwaren, Waffen, Düfte – diejenigen, die besondere Weihnachtsgeschenke suchen, kommen hier voll auf ihre Kosten. Auch alte Handwerkskünste wie Kettenstricker, Schmiede oder Wollverarbeitungen zeigen den Gästen mit viel Liebe zum Detail ihre Arbeiten. Niemand muss mit knurrendem Magen über den Platz laufen. Angebote, sich beispielsweise bei leckerem Met oder Wildbret zu stärken oder einfach Kaffee und Kuchen zu genießen, gibt es reichlich. Wie gewohnt ziehen Musikanten über den Markt oder zeigen ihre Kunststücke musikalisch und artistisch auf der Bühne auf dem Marktplatz. Am Samstag stellt Mucker Pazza, die mittelalterlichen Spielweiber, den Markt musikalisch gehörig auf den Kopf. Mit Musik, orientalischem und mittelalterlichem Tanz sorgt die fröhliche Frauenriege für allerlei Kurzweil. Abends bestreiten sie die traditionelle Feuershow. Sonntag sorgen dann A la via und Duo Ohrenfreut für Bänkelgesang und historische Weisen.

Eintritt ist , wie immer kostenfrei. Um Spenden wird gebeten

Wie in den letzten Jahren, bleibt auch dieser Markt eintrittsfrei. „Wir möchten Familien mit Kindern aber auch Senioren die Möglichkeit bieten, sich ungestört auf dem Markt umzusehen und diesen zu genießen“, erklärt Sieghard Hassel, 1. Vorsitzender des Zarorien e.V. „In der heutigen Zeit ist das nicht mehr selbstverständlich. Alles wird teurer und Familien müssen oft tief in die Tasche greifen, um den Besuch überhaupt erst möglich zu machen. Die Spenden die wir an den Toren erfragen sind freiwillig. Sie helfen uns, alle Kosten, die so ein Event mit sich bringt, zu decken.“

Weitere Informationen:

Zarorien e.V.

Sieghard Hassel (Vorstandsvorsitzender)

Vorstand @zarorien.de

Die heilige Katharina von Alexandrien zählt zu den beliebtesten Heiligen der katholischen Kirche. Sie starb den Märtyrertod unter dem römischen Kaiser Maximinus im Zuge der Christenverfolgung. Die Tochter eines zyprischen Königs wird in der Regel mit den Attributen Schwert, Rad und Krone gezeigt. Als Schutzheilige verehren sie Mädchen, Jungfrauen und Ehefrauen sowie Gelehrte wie Philosophen, Lehrer, Theologen, Studenten, Anwälte und Notare. Auch Handwerkern wie Wagner, Müller, Töpfer, Geber, Spinner, Tuchhändler, Seiler, Schiffer, Buchdrucker, Schuhmacher, Frisör und Näher steht sie zur Seite. Darüber hinaus wacht sie über Kirchengebäude, Universitäten, Hochschulen, Bibliotheken und Krankenhäuser. Sie schützt Feldfrüchte und steht bei Kopfschmerzen,  Zungenerkrankungen und bei der Auffindung Ertrunkener bei.

Die Katharinen-Kirmes gilt derzeit als älteste, traditionelle deutsche Kirmes. Das Wort „Kirmes“ geht auf „Kirchweih“ zurück und verweist bei der Katharinen-Kirmes auf das Jahr 1248, als das ortsansässige Kloster der Stadt Blankenberg zur Pfarr-Kirche geweiht wurde.

Kommentare sind geschlossen.