Presse 2019

Mittelalterliches Treiben und Kurzweyl

Stadt Blankenberg feiert die 17. Katharinenkirmes vom 22. – 24. November

771 Jahre ist es her, dass der kleine Ort Stadt Blankenberg die Weihung ihrer Kirche mit einem kleinen Markt feierte. Vor 17 Jahren gelang dem Siegburger Verein Zarorien e.V. und den Karnevalsfreunden Stadt Blankenberg das Wiederaufleben dieses mittelalterlichen Treibens. Mittlerweile steht das Wochenende über den Totensonntag im November fest in vielen Kalendern.
„Unsere Kirmes ist jetzt fast erwachsen“, lächelt Vorstandsvorsitzender Sieghard Hassel vom Zarorien e.V. „Wie bei allen Kindern, die man auf den Weg ins Erwachsenenleben führt, hatten wir Höhen und Tiefen. Aber unsere Freude daran, diesen Markt auszurichten, den haben wir nie verloren.“

Randvolles Programm für alle
Am Freitag wird der Markt gegen 16:00 Uhr seine Pforten für die Besucher öffnen. „Der Freitag eignet sich optimal, um sich in Ruhe umzusehen. Erfahrungsgemäß ist es an diesem Tag etwas ruhiger und somit fast ein Geheimtipp für ein paar schöne Stunden“, meint Sieghard Hassel, der wie in den letzten Jahren als Marktvogt für Frieden und Anstand sorgen wird. Wie immer zeigen verschiedene Handwerker ihre Künste, diverse Gaumenfreuden locken und selbstverständlich erklingen hier und dort mittelalterlich anmutende Melodien. Für jeden Geschmack ist etwas dabei: Duftende Seifen und Öle, kunstfertig gefertigtes Geschmeide und Waffen, eingemachte Marmeladen und deftige Wurstwaren. Wer ungewöhnliche Weihnachtsgeschenke sucht, wird auf dem Mittelaltermarkt der Stadt Blankenberg fündig.

Am Samstag treten Mucker Pazza mit Musik und Gaukelei sowie Schabernack in Erscheinung. Die Falknerei Falken ultima wird mit ihren Greifvögeln präsent sein, und den interessierten Besuchern die wilde Welt der Greife und die historische Jagd erläutern. Wer möchte, kann sich für einen Obolus von 5 Silberlingen mit den Tieren fotografieren lassen. Eine Feuershow am Abend rundet das Programm ab.
Der Sonntag ist traditionell der Familientag auf dem mittelalterlichen Markt. A la via lockt musikalisch in eine andere Zeit und unterstützen bei der Darbietung von mittelalterlichen Tänzen. Auch Falken ultima ist noch einmal mit den Greifvögeln vor Ort.

Markteintritt auch dieses Jahr kostenfrei
„Wir erwarten wie in den vergangenen Jahren an diesen drei Tagen insgesamt rund 20.000 Besucher“, meint Reiner Lange, Vorsitzender der Karnevalsfreunde Stadt Blankenberg. Er ist maßgeblich für die logistische Abwicklung im Hintergrund zuständig. Auch in diesem Jahr wird es wieder Shuttlebusse geben, die zwischen der S-Bahnlinie und dem Markt hin und herpendeln werden. Wer mit dem Auto kommen möchte, kann sein Fahrzeug auf den kostenpflichtigen Parkplätzen (Anfahrt über Uckerath) abstellen. Wie die letzten Jahre wird auch dieses Mal an den Eingängen kein Eintritt erhoben. „Der Markt finanziert sich wie üblich maßgeblich aus den freiwilligen Spenden der Besucher und dem Zehnt der Händler“, erklärt Sieghard Hassel. „Es wird ein Kraftakt, der ehrenamtlich von allen Helfern vor und hinter den Kulissen getragen wird. Aber wir freuen uns sehr darauf und sind stolz, diesen ganz besonderen Mittelaltermarkt ein weiteres Mal begehen zu können.“

Weitere Informationen:
Zarorien e.V.
Sieghard Hassel (Vorstandsvorsitzender)
Vorstand @zarorien.de

Die heilige Katharina von Alexandrien zählt zu den beliebtesten Heiligen der katholischen Kirche. Sie starb den Märtyrertod unter dem römischen Kaiser Maximinus im Zuge der Christenverfolgung. Die Tochter eines zyprischen Königs wird in der Regel mit den Attributen Schwert, Rad und Krone gezeigt. Als Schutzheilige verehren sie Mädchen, Jungfrauen und Ehefrauen sowie Gelehrte wie Philosophen, Lehrer, Theologen, Studenten, Anwälte und Notare. Auch Handwerkern wie Wagner, Müller, Töpfer, Geber, Spinner, Tuchhändler, Seiler, Schiffer, Buchdrucker, Schuhmacher, Frisör und Näher steht sie zur Seite. Darüber hinaus wacht sie über Kirchengebäude, Universitäten, Hochschulen, Bibliotheken und Krankenhäuser. Sie schützt Feldfrüchte und steht bei Kopfschmerzen, Zungenerkrankungen und bei der Auffindung Ertrunkener bei.
Die Katharinen-Kirmes gilt derzeit als älteste, traditionelle deutsche Kirmes. Das Wort „Kirmes“ geht auf „Kirchweih“ zurück und verweist bei der Katharinen-Kirmes auf das Jahr 1248, als das ortsansässige Kloster der Stadt Blankenberg zur Pfarr-Kirche geweiht wurde.

Kommentare sind geschlossen.